Typostammtisch Mosel-Saar-Lor-Lux-Ruwer

15. Juli 2009

Am Dienstag Abend trafen sich zum wiederholten Male begeisterte Schriftliebhaber in Saarbrücken zu Bier, Wein, Salat und Merguez. Kai, leider versetzt von seinen Kommillitonen, kam wieder extra aus Trier angereist und erstmals an Bord war unser alter Hase des Grafischen Gewerbes im Saarland Jörg Maubach.

Es hat sich schon wunderbar eingespielt, dass einige (vor allem Patrick wieder) ein paar Publikationsperlen mitgebracht haben, die wir in der Runde bestaunen konnten. So z.B. viele, teils im Bleisatz realisierte Bücher von Max Gold, eine Mappe des Druckers Martin Z. Schröder, der auch wegen seiner illustren Blogeinträge in den vergangen Tagen in aller Munde war, natürlich Schriftmusterbücher, zwei Eye-Magazine, wovon das neueste mit einer Rezension von Christian Schwartz über das Helvetica-Buch prima das von mir mitgebrachte ergänzte.

Spontan erzählte ich ein bisschen über die Entstehungsgeschichte, nicht der Schrift, sondern des Buches, während wir anhand der Eye-Ausgaben wegweisende und abgenudelten Trends in der Magazingestaltung erörterten und über die Zwickmühle von Rezensenten sprachen: lieber auch entgegen der landläufigen Meinung von Kollegen ehrlich seine Meinung äußern oder eher der »Hoffnung« des Verlages entsprechen …

Zwischendurch gab es Gespräche über Kaffeezubereitungsmaschinen und Kai zeigte einige Fotos von Hohenzollern’schen Beschriftungskonventionen, in denen fast ausnahmslos das große N gespiegelt verwendet wurde. Warum? Wir konnten es uns alle nicht erklären und bitten um Hilfe, falls jemand etwas dazu weiß (Kai, bitte Bilder posten).
Am Ende wurden gegen vielerlei Einwände doch noch ein paar Entwürfe für Versal-ß’s auf die nasse Tischdecke skizziert – auch hier ohne Ergebnis.

Wir vertagten uns mit der großartigen Idee eines Type-Crawls (typografischen pub-crawl) im Spätsommer wieder. Vielleicht schaffen wir auch im August noch ein Treffen, aber lieber richten wir uns nach den Terminmöglichkeiten unser Besucherpromis aus dem In- und Ausland, als uns auf einen festen Wochentag im Monat festzulegen.
Oder?

bald mehr Bilder: http://www.flickr.com/photos/kupfers/

Advertisements

13 Responses to “Typostammtisch Mosel-Saar-Lor-Lux-Ruwer”

  1. netamisakima Says:

    Oh ja, August! Bitte!

  2. typofessor Says:

    vielleicht im August nicht in SB sondern Köln? Wie wäre es mit dem 11. oder 13. oder in dem Dreh?

  3. netamisakima Says:

    Ich bin komplett offen! 11. oder 13., SB oder Köln! Wobei, die 11. in Köln wäre leicht besser als alle andere Möglichkeiten. Aber ich bin so oder so dabei.

  4. Typoffertje Says:

    Wann fährst Du denn immer von FFM nach B? da könntest Du den ICE über K nehmen.
    Für den nächsten Typostammtisch Saar-Mosel-Main haben wir auf alle Fälle schon mal den 3.9. ins Auge gefasst.

  5. kai Says:

    Bilder zum ominösen N gibt hab ich jetzt hoch geladen.

    http://www.kaaai.de/wordpress/?p=81

    Was macht die Planung zum Type-Crawl?
    Zum Shirts-drucken kann man mich schon mal mit einplanen 😉

  6. MZS Says:

    Freut mich, daß unsere Arbeiten auf Interesse stoßen. Was ist denn Merguez?

    Grüße aus Berlin!

  7. typofessor Says:

    ((wieso darf ich als kupfers nicht kommentieren typolitesse?))
    dann eben noch mal:

    Ahoi MZS, wir bewunderten sogar noch viel ergebener:
    http://bit.ly/qitd3
    http://bit.ly/90Y7p

    Merguez sind scharfe Lamm-Würstchen, die von Nordafrika nach Frankreich nach Saarland eingewandert sind. Neben Lyoner die Nationalwurst und ein guter Besuchsgrund:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Merguez

  8. Patrick Says:

    Merguez? Ein guter Grund, dem nächsten Typo-Treff beizuwohnen.
    Ein schönes Paar bildet dieses Würstchen übrigens mit ›Harizza‹ – wie Futura und Bodoni, um einen typografischen Vergleich an den Haaren herbeizuziehen.

    Aber Achtung, bei dieser nicht ganz faden Eintunke sollte man wissen, wo man sich derzeit befindet und vorsichtshalber die 112 ins Handy tippen.

    Herzliche Grüße in die Metropole sendet

    Patrick

    Das Auge isst wohl nicht mit und nein, fotogen sind sie auch nicht, diese Merguez:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Merguez

  9. kai Says:

    🙂 Das ist jetzt aber auch ein unvorteilhaftes Bild.

    So sehen Merquez in der Regel aus:

  10. kupfers Says:

    oh diese Bohnen dazu, köstbar!

  11. MZS Says:

    Sieht nicht übel aus das Wurstgericht. Vielen Dank für die Erklärungen! Daß Wikipedia auch Speisen erklärt – auf die Idee kam ich nicht.

  12. typolitesse Says:

    @kupfers
    Hätte Dich freigeschaltet, wenn ichs rechtzeitig gesehen hätte.
    Weiß auch nicht warum manche geblockt werden und manche nicht.
    Werd es beobachten!
    Und den Typostammtisch.
    Beim nächsten freien Termin bin ich dabei.

    Viele Grüße in die neue Typo-Metropole.

  13. typofessor Says:

    Holá Typolitessa, schön mal wieder von Dir zu lesen. Schreib doch mal wieder einen Blogeintrag. So was „Typo aus dem richtigen Leben“ oder so.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: